Der terraXcube ist ein weltweit einmaliges Umweltsimulationssystem, in dem beinahe alle auf der Welt existierenden klimatischen Verhältnisse simuliert werden können, von der Sahara bis zum Mount Everest. regineering verantwortete die Detailplanung, Auslegung und den Bau der gesamten Anlage. Im Juni 2017 wurde begonnen den Rohbau zu errichten im November 2018 wurde die Anlage pünktlich eröffnet. Dieser sehr ambitionierte Zeitplan konnte trotz sehr enger Raumverhältnisse und einer hohen Komplexität des terraXcubes eingehalten werden. Das gesamte System besteht aus einem großen Testraum an welchen eine Schleuse und ein Ambulanzraum angeschlossen sind sowie vier weiteren unabhängigen Testräumen, die ebenfalls über einen gemeinsamen Schleusenraum zugänglich sind.

Large cube

Der große Testraum (large cube) hat die Maße von 5 m Höhe 6 m Breite, 12 m Länge, er kann mit Geräten bis zu 40 t befahren werden und hat einen Zugangstor von mit 3,6 Metern Breite und 4 Metern Höhe. Für Höhenmedizinische Versuche können sich bis zu 12 teilnehmende Testpersonen sowie drei Forscherinnen und Forscher für bis zu 45 Tage ohne Unterbrechung darin aufhalten. Dabei kann eine Meereshöhe von 300 m ü.N.N. bis 9000 m ü.N.N. (entspricht 307 mbar) mit einer maximalen Steiggeschwindigkeit von 6 m/s simuliert werden. Der bei 300 mbar entstehende Druck von 7 t pro m2, entspricht über 100 Tonnen Drucklast beim Eingangs Tor. Die folgenden Umwelteinflüsse können simuliert werden:

  • Licht: vollständig Dimmbar bis zu max. 1000 Lux für Tag/Nacht Simulation
  • Simulierte Maximalhöhe: 9.000 m ± 10m
  • Maximale Steiggeschwindigkeit: 6 m/s (~ 1,180 ft/min)
  • Minimale Steiggeschwindigkeit: (0.1 m/s (~ 20 ft/min)
  • Temperatur: -40°C - +60°C
  • Temperaturgradient ± 0,5 K/min (bei Kühlung & Heizung)
  • Wind: 0 - 30 m/s, entspricht 108 km/h
  • Regen: 0 - 60 mm/h
  • Schnee: 0 - 50 mm/h
  • Relative Feuchtigkeit: 10% - 90%
  • Feuchtigkeitsgradient: 0,4%/min bei Kühlung; 0,8%/min bei Heizung
  • Steuerung der O2 Konzentration: 6,0% - 20,9%
  • Abgas-Absauganlage für Fahrzeuge: 1.100 m3/h

Es sind Druckschleusen für Gegenstände (Blutproben, Werkzeuge,…) vorhanden, der Raum ist mit Wasser und Strom versorgt, zahlreiche Messergebnisse werden in den Kontrollraum übermittelt, der über mehrere druckfeste Glasscheiben eine direkte Sicht auf den Testraum ermöglicht.

Des Weiteren gibt es einen Schleusenraum, der das Betreten und Verlassen des Testraums ermöglicht ohne diesen zu dekomprimieren. Er ermöglicht einen sehr schnellen Druckabfall von maximal 14 Höhenmetern pro Sekunde, um die typischen Steiggeschwindigkeit bei Flugrettungseinsätzen im Hochgebirge zu simulieren. Der Schleusenraum verfügt zusätzlich über sanitäre Anlagen (Waschbecken, Dusche und WC). Daneben gibt es ein Ambulatorium, das ebenfalls Höhensimulationen bis 9.000m ü.N.N. ermöglicht und von wo aus der große Testraum durch eine Glasscheibe eingesehen werden kann. Es kann z.B. für medizinische Untersuchungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Versuche genutzt.

Hier ein Blick in den large cube:

Infobox

Titel: terraXcube

Kunde: eurac research

Logo eurac

Zeitraum: 2018

 

Small cube

Die vier identischen kleinen voneinander unabhängigen Simulationsräume (small cubes) haben jeweils eine Länge von 2,8 m, eine Breite von 3 m und eine Höhe von ca. 2,8 m. Sie können die Umweltbedingungen des Alpenraums simulieren. Zudem stehen Laboratorien für Analysen zu Verfügung. Folgende Parameter können simuliert werden:

  • Simulierte Maximalhöhe: 4.000 m ± 10m (~ 13.000 ft)
  • Temperaturbereich: -20 bis +50°C
  • Temperaturgradient ± 0,5 K/min (bei Kühlung & Heizung)
  • Relative Feuchtigkeit 10-100%
  • Feuchtigkeitsgradient: 0,4%/min bei Kühlung; 0,8%/min bei Heizung
  • Regen: 0-20 mm/h
  • Beleuchtungssystem komplettes Sonnenspektrum 280-900 nm, Intensität 2.500 μmol/m²s
  • Steuerung der CO2-Konzentration 400 ppm -000 ppm

 Hier finden Sie:

 

 

 

Video über den terraxcube:

 

Video über die Eröffnung:

Kontakt zu regineering

Adresse

regineering GmbH

Am Dörrenhof 13a

85131 Preith

 

Tel: +49 (0) 8421 93766 0

Fax: +49 (0) 8421 93766 69

Mitgliedschaften

Logo FVV.

Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen (FVV) e.V.

 Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik e. V.

 

Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik e.V.


 

 

  

 

 

 

Go to top